Halle (Saale). Der Lockdown lässt die Produktion in Deutschland zum Jahresende zurückgehen. Sobald die Infektionsschutzmaßnahmen gelockert wer­den, dürfte die Erholung zunächst nur langsam in Gang kommen, auch weil die befristete Mehrwertsteuersenkung ausläuft. Dank milderer Witterung und Impfkampagne dürfte die deutsche Wirtschaft ab dem Frühjahr wieder stärker expandieren. Das Leibniz-Institut für Wirt­schaftsforschung Halle (IWH) prognostiziert, dass das Bruttoinlands­produkt im Jahr 2021 um 4,4% zunehmen wird, nach einem Rückgang um 5% im Jahr 2020. In Ostdeutschland fällt sowohl der Rückgang als auch der Wie­deranstieg deutlich geringer aus.

Langfassung.

Der Beitrag IWH: Neue Pandemiewelle verzögert konjunkturelle Erholung in Deutschland erschien zuerst auf Wirtschaft und Markt.