Halle (Saale). Ende April zeichnete die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) zum zweiten Mal die SONOTEC GmbH als „Top Ausbildungsbetrieb“ aus. Der Ultraschallspezialist geht neue Wege in der betrieblichen Ausbildung und ermöglicht seinen Azubis Zusatzqualifikationen.

Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau ehrte am Dienstag, den 26. April 2022 bei einer Festveranstaltung in der Georg-Friedrich Händel-Halle, 26 Unternehmen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt für die engagierte Berufsorientierung. In den letzten zwei Jahren haben die Preisträger laut IHK trotz aller Widrigkeiten durch die Corona-Pandemie Spitzenqualität in der Ausbildung abgeliefert.

Die begehrte Trophäe, welche dem Familienunternehmen im Jahr 2019 zum ersten Mal überreicht wurde, steht für eine zukunftsgerichtete und vorbildliche Nachwuchsförderung. „Unsere Top-Bilanz mit hohem Wachstum haben wir vor allem auch unseren hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern zu verdanken. Damit das so bleibt, investieren wir weiterhin in die Belegschaft und Ausbildung von technikbegeistertem Spitzennachwuchs“, sagt Manuela Münch, geschäftsführende Gesellschafterin der SONOTEC GmbH.

Aktuell bildet das Technologieunternehmen 9 junge Menschen in den Berufen Elektroniker für Geräte und System (m/w/d), Industriemechaniker (m/w/d), Fachinformatiker (m/w/d) und Industriekaufmann (m/w/d) aus und bietet nach einem erfolgreichen Abschluss eine Übernahmeoption in ein festes Anstellungsverhältnis an. Manuela Münch betont: „Gerade für uns als Familienunternehmen ist das Thema Ausbildung eine Herzensangelegenheit. Gleichzeitig wollen wir unseren Beitrag für die Gesellschaft leisten. Denn die aktive Förderung der MINT-Berufsgruppen entscheidet über die Zukunft der Region als Standort für Wissenschaft und Innovation. “ Zusammen mit den Auszubildenden Till Rinza (Industriemechaniker) und Vincent Müller (Elektroniker für Geräte und Systeme) sowie den Ausbildungsverantwortlichen Jacqueline Sikora und Martin Meißer wurde der Preis voller Stolz entgegengenommen.

SONOTEC stellt sich den aktuellen Herausforderungen des technologischen Wandels und den damit verbundenen steigenden Anforderungen an die Kompetenzen seiner Mitarbeitenden. Daher bietet das zukunftsorientierte Unternehmen seinen Azubis Zusatzqualifikationen an, die sie noch besser auf den digitalen Wandel in der Berufswelt vorbereiten. Robert Krause, bis Anfang 2022 Auszubildender im Bereich Industriemechaniker Feingerätebau, ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat in seiner Ausbildung eine Zusatzqualifikation für den Themenschwerpunkt Additive Fertigungsverfahren erworben.

Die SONOTEC GmbH ist eines von bisher nur wenigen Unternehmen in Sachsen-Anhalt, die die Potenziale der Zusatzqualifikationen zur Fachkräftesicherung nutzen. Robert Krause hat nach dem Abschluss seiner Ausbildung im Frühjahr 2022 eine sehr gute Perspektive im Unternehmen und wird in der Arbeitsvorbereitung als Bindeglied zwischen Technologie und Mechanik agieren.

 

 

 

 

Der Beitrag Erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bei SONOTEC erschien zuerst auf Wirtschaft und Markt.