Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Der MPW ist der führende Presse- und Wirtschaftsclub der Hauptstadt und wurde 1990 als Diskussionsforum für Journalisten, Politiker und Wirtschaftsvertreter gegründet. Der Märkische Presse- und Wirtschaftsclub führt regelmäßig Veranstaltungen zu aktuellen und wirtschaftlichen Themen durch.

Veranstaltungen

Der diesjährige Neujahrsempfang in der "Ausspanne"  war eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen Möglichkeiten zum Netzwerken. "Wir wollen uns 2018 noch stärker zu einem Forum für Medien, Politik und Wirtschaft entwickeln", betonte MPW-Präsident Frank Nehring. Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie im nächsten Newsletter. Vielen Dank an die Hoteliersfamilie Hauptmann aus dem Hotel Kastanienhof, zu dem auch die "Ausspanne" gehört. Besonderer Dank gebührt Vizepräsident David Eckel, der für die Organisation verantwortlich war.

Liebe Mitglieder und Freunde des MPW,

das Jahr 2017 geht zu Ende und ich wünsche Ihnen im Namen des Vorstandes des MPW besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.  

                                                                                                   

Wir haben uns für das nächste Jahr viel vorgenommen und deshalb freue ich mich, Sie mit den besten Grüßen für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr auch gleich zu unserem Neujahrsempfang am 29. Januar 2018, 18:30 Uhr einzuladen. Er findet diesmal in der „Ausspanne“ im Hotel Kastanienhof in der Kastanienallee 65, 10119 Berlin statt. Eine detaillierte Einladung erhalten Sie in den ersten Januartagen.

Bis dahin alles Gute und herzliche Grüße

Frank Nehring
Präsident

 

Am 05.12.2017 war der MPW zu Gast bei Dr. Wulff Aengevelt, Geschäftsführender Gesellschafter der Aengevelt Immobilien GmbH & Co KG, in der Berliner Niederlassung. Es war eine hoch interessante Veranstaltung. Dank an  Dr. Aengevelt, seine Kollegen und natürlich an alle Teilnehmer.

Droht nun in Berlin eine Immobilienblase? Klare Antwort aus Sicht der Aengevelt-Experten - NEIN.

Und trotzdem gibt es viele Themen, die Kopfzerbrechen bereiten. Berlins Einwohnerzahl wächst und wächst, damit auch der Bedarf an Wohnraum. Gebaut wird viel, vor allem der hochpreisige Wohneigentumsbau expandiert in der Hauptstadt. Bauflächen werden knapp. Die Folge: Die Immobilien- und Grundstückspreise kennen nur eine Richtung: Steil nach oben. Selbst für gutverdienende Mittelständler wird es immer schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Weltweit agierende Institutionelle Investoren und Unternehmen haben Berlin als einen sehr zukunfts- und renditeträchtigen Markt entdeckt.

Am 22.11.2017 fand die diesjährige Mitgliderversammlung des MPW statt. Die Themen der Tagesordnung wurde ausführlich behandelt. In der anschließenden konstruktiven Diskussion ging es vor allem um die künftige Positionierung des Verbandes.

 

Auf Einladung von DIE WOHNKOMPANIE Berlin waren Vertreter und Gäste des MPW am 17.10.2017 auf dem alten Reemtsma-Gelände in der Mecklenburgischen Straße 32. Die Führung über das riesige Gelände erfolgte durch den Geschäftsführer Stephan Allner, der anschließend auch noch bei einem Glas Wein für Fragen zur Verfügung stand.

In Berlin werden die Gewerbeflächen knapp. Doch mitten in der City West, nur eine Ausfahrt vom Berliner Kurfürstendamm entfernt, stehen 110.000 Quadratmeter Gewerbefläche (um den Vergleich zu bemühen: mehr als 15 Fussballfelder) zu großen Teilen leer. Auf dem Areal des Projektentwicklers DIE WOHNKOMPANIE Berlin, einer Tochterfirma der Bremer ZECH GROUP, finden derzeit diverse Zwischennutzungen statt. Noch in diesem Herbst soll der erste Bauantrag für den Umbau eines Hochregallagers in moderne Bürolofts eingereicht werden. Bis zu 150.000 qm Gewerbefläche werden hier in Schmargendorf auf dem Gelände der ehemaligen Reemtsma-Tabakfabrik entstehen – etwas mehr als der halbe Potsdamer Platz.